Dud im Piljerdom - Kölsche Ausgabe



Dä spanische Pastur brich während dä Hellije Mess am Altar zosamme. Doröm jon all dovun us, dat et ne natörliche Dud wor. Ävver sing Schwester jläuv dat nit. Et jelingt ehr, Kommissär Böll, dä vun Kölle noh Jläbbich strofversetz woode es, dovun zo üvverzeuje, dat et sich he öm Mord handele deit.
Et bejenne janz kumplizeete Recherche meddem em Advent, bei denne dä Kommissär deef en die räächsradikale Szen un en erzkonservative Kirchekreise jeföhrt wäd. Dä Fall bringk dä angkascheerte un jenussfreudije Kommissär an de Rand singer physisch un psüchije Kraff.
Ne spannende un pulitisch huhaktuelle Krimi met vill Lokalkolorit, wie jeschaffe, öm et sich en dä dunkle Johreszick op dem Sofa jemötlich zo maache.



Der Pfarrer bricht im Dom von Marialinden tot am Altar während der Heiligen Messe zusammen - mitten im Advent vor aller Augen. Da der Tod während des Gottesdienstes geschah, es keine Gewalteinwirkung gab und sich zudem kein Gift im Messwein findet, gehen alle von einem natürlichen Tod aus. Nur seine Schwester nicht. Ihr gelingt es, Kommissar Oliver Böll, der von Köln ins Bergische Land strafversetzt wurde, davon zu überzeugen, dass es sich um einen Mord handelt. Es beginnen äußerst komplizierte Recherchen, deren dunkle Wege den Kommissar in die rechtsradikale Szene wie in Kirchenkreise führen. Der Fall bringt den engagierten, aber auch genussfreudigen Kommissar an den Rand seiner physischen und psychischen Kräfte. Ein spannender Krimi mit viel Lokalkolorit, wie geschaffen, um es sich mit ihm auf dem Sofa in der dunklen Jahreszeit gemütlich zu machen.

  • Erscheinung 12/2019
  • 306 Seiten
  • 11.80 Euro
  • ISBN 9783947438204

Zur Bestellung bei der Buchhandlung Bücken



Simone Lucas lebt als Autorin und Ghostwriterin mit Familie und Hund im Bergischen Land, geboren wurde sie in Köln. Sie schreibt Sachbücher über Themen aus Politik, Wirtschaft,   Kunst und Gesundheit. Darüber hinaus verfasst sie Biografien.

 

 
Karte
Anrufen