Für fremde Kaiser und kein Vaterland

Klas Ewert Everwyn

Anfang des 19. Jahrhunderts. Die Napoleonischen Kriege erschüttern das Land.

Gerard Rörich, Sohn eines Tagelöhners aus dem Oberbergischen, kämpft wie alle "kleinen Leute" um nackte Überleben. Er verdingt sich als Tagelöhner, Schleichhändler und Rebell, ständig in der Furcht, gefangengenommen oder denunziert zu werden. Von den politischen Ereignissen seiner Zeit versteht er so gut wie nichts, kaum dass er weiß, wer Napoleon ist.

Dreimal wird er zur Armee eingezogen, dreimal gelingt ihm die Flucht. Aber die Aussicht auf ein lebenswertes Leben bietet sich ihm auch dann nicht, als Napoleons Truppen längst das Land verlassen haben.




"Ein eindrucksvolles Stück Geschichtsschreibung, das sich der Alltagsgeschichte der armen Leute annimmt, sie nacherlebbar und anschaulich werden lässt".

Text: Aus der Begründung der Jury des Deutschen Jugenliteraturpreises.

Histroischer Roman

ISBN 9783936405231 - Erscheinungsjahr 2005

216 Seiten - 9,90 Euro

Bestellung bei Buchhandlung Bücken